Wie du die Frühjahrsmüdigkeit in die Flucht schlägst!

 Was hilft gegen die Frühjahrsmüdigkeit?

Gähn! Und schon hat sie mich erwischt. Die fiese Frühjahrsmüdigkeit. Ständig muss man Gähnen, schafft es kaum aus den Federn und sehnt sich nach dem 100-Jährigen Schlaf von Dornröschen.
Bei manchen fällt es dem Körper schwerer sich an die neue, warme Jahreszeit zu gewöhnen. Die neuen Licht- und Wetterverhältnisse schlagen sich auf den Kreislauf wieder. Die Umstellung des Körpers dauert ca. 4 Wochen und macht sich in einer generellen Trägheit sowie Kreislaufbeschwerden oder Kopfschmerzen bemerkbar.
Und wer ist Schuld? Die Hormone mal wieder, oder? Naja, die Frühjahrsmüdigkeit ist nicht nur den Hormonen zuzuschreiben. Die Tage werden wieder länger, die Uhr wird umgestellt, die Blutgefäße weiten sich und senken den Blutdruck und und und…. Eine genaue Ursache, weshalb der Körper auf den Jahreszeitenwechsel so reagiert, konnte noch nicht eindeutig definiert werden.
Was kann ich gegen die anhaltende Müdigkeit tun?

Quelle des Gifs: GIPHY

Bevor du den Spitznamen Sleeping Beauty bekommst und dein Bett gar nicht mehr verlässt, solltest du besser etwas gegen die Abgeschlagenheit unternehmen. Auf einen Prinzen, der dich wach küsst, solltest du dich eher nicht verlassen. Selbst ist die Frau! Aber nun zu unseren Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit.

Bring den Kreislauf in Schwung! 

Wie du vielleicht geahnt hast, musst du aktiv werden. Bewegung ist das A und O im Kampf gegen die Trägheit. Super wäre natürlich eine kleine morgendliche Gymnastik-Einheit, um deinen Körper so richtig in Fahrt zu bringen. Noch besser: Das ganze auch an der frischen Luft zu absolvieren, wo du Sauerstoff und Vitamin D der Sonne sammeln kannst. Die frische Luft ist für dein Gehirn von großer Bedeutung. Regelmäßiges Lüften sorgt für eine bessere Konzentrationsfähigkeit. Um die Ausschüttung des Schlafhormons gering zu halten, solltest du so viel Tageslicht wie möglich abbekommen. Generell gilt: Nutze jede Gelegenheit dich zu bewegen und aktiv zu werden.

Erst Heiß, dann Kalt

Wechselduschen sorgen nicht nur für eine straffere Haut. Durch die geförderte Durchblutung fühlst du dich gleich viel fitter! Augen zu und durch. Nach dem Duschen oder nach dem Aufstehen noch ausgiebig strecken, schon kannst du durchstarten! Ätherische Öle wie Rosmarin und Minze wirken auf dem Körper belebend und sorgen z. B. in Form eines Hautöls oder einem vitalisierenden Duschgel für mehr Antrieb. Saunagänge können dein Immunsystem auf Tour bringen und dabei helfen, Giftstoffe aus deinem Körper heraus zu schwitzen.

So einfach und doch so wirksam

Man könnte Wasser fast schon als Wundermittel verkaufen. Denn viel Wasser trinken ist nicht nur für deine Schönheit wichtig, sondern unabdingbar im Kampf gegen die Frühjahrsmüdigkeit. Übrigens wirkt ein Glas Wasser genauso erfrischend wie eine Tasse Kaffee und ist weit aus verträglicher für den Körper! Wer sich nach mehr Geschmack sehnt, sollte auf Kräutertee zurückgreifen. Brennnessel, Löwenzahn, Birkenblätter und Co. kurbeln deinen Stoffwechsel an!

Vitamin Power

Nach der kalten Jahreszeit sehnt sich dein Körper nach Vitaminen und Proteine. Die bunten Früchte und das farbenfrohe Gemüse stimulieren dein Gehirn zusätzlich. Der farbenprächtige Frühling will sich nicht nur im Kleiderschrank, sondern auch auf der Einkaufsliste durchsetzen. Ein kleiner Fastentag hilft deinem Körper Giftstoffe los zu werden. Sozusagen ein kleiner Frühlingsputz für deinen Körper.

Quelle des Gifs: GIPHY

Gönne dir ausreichen Schlaf und nutze die hellen Stundes des Tages richtig aus! Das heißt: Schon sehr früh raus aus den Federn und zeitig ins Bett gehen. Während Tagsüber die Sonne deine Glückshormone weckt, lässt in der Dunkelheit dich Melatonin angenehm schlummern. Eine abendliche Massage sorgt für Entspannung.

 Wenn du diese einfachen Tipps umsetzt , solltest du deine Frühjahrsmöglichkeit schnell in den Griff bekommen. Bei anhaltenden oder schwerwiegenden Beschwerden ist ein Gang zum Arzt dringend zu empfehlen.

Wie du deine Haut fit für den Frühling machst?

Lese hier mehr! 

 

Pin It on Pinterest