Behandlungsmöglichkeiten der Ultraschalltherapie im Bereich Physiotherapie und Orthopädie

Neuer Einsatzbereich für Skinova®MED

Die medizinische Ultraschalltherapie von Skinova®MED wird durch die ständig weiter entwickelte Technologie neben dem Einsatz in der Dermatologie und Ästhetik auch erfolgreich im Bereich Orthopädie sowie der Physiotherapie angewandt. Der schnurlose Akkubetrieb ermöglicht eine äußert flexible und ortsunabhängige Ultraschallbehandlung.

Skinova®MED arbeitet mit einer fortschrittlichen 10 MHz Technologie, die im Gegensatz zu herkömmlichen Ultraschallfrequenzen (1 MHz und 3 MHz) genau dort ihre Wirkung entfaltet, wo Heilungsprozesse der Haut statt finden. Auf einer Basis von 10 MHz hat die Ultraschallsonotrode ein geringe Eindringtiefe von 3 mm, so dass gezielt die Epidermis und Dermis zur Regeneration bewegt werden. Skinova®MED ermöglicht auch bei speziellen Programmen einen Wechsel der verschiedenen Ultraschallfrequenzen, um die beste Anpassung der Therapie an die individuelle Indikation zu gewährleisten.

In Kombination mit applizierter Lokaltherapie wird der Heilungsprozeß zusätzlich unterstützt. Skinova®MED kann auch gezielt die Produktion spezieller Wirkstoffe im Schmerzgebiet steuern.

Dies macht Skinova®MED zur idealen Behandlungsalternative im Bereich Physiotherapie und Orthopädie.

Kurz aufeinanderfolgende Behandlungseinheiten akkumulieren den Behandlungseffekt und sorgen bei dem Patienten für eine deutliche Verbesserung der Indikation.

Bei folgenden Indikationen wird Skinova®MED bereits wirksam praktiziert:

Übersicht des Behandlungsspektrums für die ORTHOPÄDIE und die PHYSIOTHERAPIE

• Arthritis
• Gonitis
• Bursitis
• Epicondylitis (radialis / ulnaris humeri)
• Hämatome
• Muskelverhärtung
• Tendinitis
• Karpaltunnelsyndrom
• Schmerztherapie
• Kombinationstherapien

Welche Indikationen mit der medizinischen Ultraschalltherapie erfolgreich behandelbar sind erfährst du im Fachportal auf der Skinova®MED Homepage.

Pin It on Pinterest